Universitätsgesellschaftlicher Dienstag

Zeit zum Gedankenaustausch

Der Universitätsgesellschaftliche Dienstag bringt das universitäre Leben in Lüneburg den an Wissenschaft interessierten Bürgerinnen und Bürgern näher. Etwa eineinhalb Stunden lang bieten wir mit diesem Format Woche für Woche die Möglichkeit zum Gedankenaustausch. Nach einem geselligen Auftakt bieten kurze Vorträge die Grundlage für eine lebhafte, offene Diskussion. Pro Abend steht ein Thema unserer Universität im Mittelpunkt. Mit dem Universitätsgesellschaftlichen Dienstag sind wir regelmäßig im Museum Lüneburg zu Gast.

Ablauf: Get together, Vortrag, Diskussion

Zeit: 19:00 – 20:00 Uhr

Ort: Museum Lüneburg/ im Livestream

Im Juni gibt es ein begrenztes Kontingent an Live-Karten, die übrigen Interessierten bekommen einen digitalen Einladungscode. Wir bitten um Anmeldungen unter gf@ug-lg.de. Die Teilnahme ist kostenlos.


Sommersemester 2020 aktuelle Veranstaltungen

09.06.2020: DÖRTE KRAHN / MIRA PAPE
Deutschlandstipendiatin will mit dem Fahrrad grünen Strom erzeugen

Das Deutschlandstipendium ist eine Auszeichnung für Studierende, die durch Talent und Leistung sowie durch besonderes Engagement aufgefallen sind. Die Stipendiatin Mira Pape berichtet stellvertretend für das Programm über ein nachhaltiges Projekt,
an dem sie zur Zeit ehrenamtlich mit dem Hochschulsport arbeitet: Sie möchte, dass Studierende künftig auf dem Campus mit Spinning-Bikes selbst Strom erzeugen. Koordinatorin Dörte Krahn stellt vor, wie einfach Unternehmen, Stiftungen und Privatpersonen solche Ideen fördern können und warum das Geld aus privater
Hand vom Bundesministerium für Bildung und Forschung auch noch aufgestockt wird.

16.06.2020: PROF. DR. MARC KLEINKNECHT
Unterricht zu Hause und in der Schule — Empirische Erkenntnisse zum Lehren und Lernen in Corona-Zeiten

Seit Wochen sind Schüler in Deutschland zu Hause und sollen von Eltern und Lehrkräften beim Lernen unterstützt werden. Die Motivation dazu kann bei Kindern, die lieber toben und spielen, im eigenen Umfeld jedoch geringer sein als in der Schule. Digitale Lernformate und Hilfen von Lehrkräften sind von Schule zu Schule zudem unterschiedlich. Leuphana Professor Marc Kleinknecht gibt Einblicke in seine Forschung zum Lehren und Lernen im Unterricht und präsentiert aktuelle Befunde zu Herausforderungen des Homeschooling. Er präsentiert Tipps, wie Lehrkräfte und Eltern Kinder und Jugendliche beim selbstregulierten Lernen, auch mit digitalen Medien, fördern können.

23.06.2020: PROF. DR. MICHAEL KOSS
Das eigentliche Problem des Bundestages

Wenn momentan der Bundestag in der Öffentlichkeit diskutiert wird, dann ist viel vom vermeintlichen Problem einer Aufblähung des Bundestages die Rede. Ob ein kleinerer Bundestag handlungsunfähig wäre, ist allerdings alles andere als ausgemacht. Die These des Vortrags lautet, dass die Handlungsfähigkeit eines Parlaments weniger davon abhängt, wie viele Abgeordnete in ihm vertreten sind, sondern davon, ob die Abgeordneten willens sind, sich an die geschriebenen und ungeschriebenen Regeln zu halten. Welche prozeduralen Schlupflöcher für Störmanöver bietet der Bundestag? Und welche Parteien machen sich diese Schlupflöcher zunutze?

 

Vergangene Veranstaltungen aus dem Sommersemester 2020

02.06.2020: PROF. DR. JÖRG PHILIPP TERHECHTE
Die Europäische Union und ihre Krisen

– diese Veranstaltung startet erst um 20:30 Uhr –

Kaum eine Woche vergeht, in der nicht von den Krisen der Europäischen Union die Rede ist. Ob Staatsschuldenkrise, Brexit, Rechtstaatskrise oder Migrationskrise – das Krisennarrativ bestimmt seit einigen Jahren nahezu alle Europanarrative. In seinem Vortrag zeigt Prof. Dr. Jörg Philipp Terhechte, dass diese Krisen zwar ernst zu nehmen sind, die wirkliche Krise aber die Zaghaftigkeit und Phantasielosigkeit ist, mit der die europäische Idee momentan behandelt wird. Wie kann es weitergehen mit der Europäischen Union und wie kann sie krisenfest gemacht werden? Mit diesen Fragen wird sich der Vortrag beschäftigen.

 

 

 

Alle vergangenen Universitätsgesellschaftlichen Dienstag können Sie gerne in unserem Archiv nachlesen.